Emely vom Jadegold
Emely vom Jadegold

12.04.2017   Notkaiserschnitt in der Kleintierklinik Hannover

                       Paula und ihre 5 Welpen

Was jetzt nur zählt:

 

Paula und die Welpen haben die Prozedur gut überstanden und allen geht es ohne Einschränkungen wieder gut. Wie erwartet, ist Paulchen wieder eine sehr fürsorgliche Mama, die sich rührend um die Kleinen kümmert.

Die Fäden der Kaiserschnittnarbe sind gezogen und Paulchens bezauberndes Wesen ist wieder, als wäre nie etwas gewesen - wir sind so unglaublich dankbar!!!

Nun sind wir wieder rund um die Uhr damit beschäftigt unseren großen und kleinen Goldies das Leben so schön wie möglich zu gestalten und haben trotz Übermüdung wieder die größte Freude daran, die Bande gemeinsam um uns zu haben.

Das Geburtsgewicht von ca 480 Gramm im Schnitt haben die Welpen schon mehr als verdoppelt und robben bereits fröhlich quietschend durch die Wurfkiste. Die Ersten versuchen schon ein bisschen zu blinzeln - vermutlich ist die Neugierde endlich zu sehen, mit wem sie es zu tun haben so groß, dass die Äuglein bald auf sind. Es ist eine Wonne das alles mit anzusehen......

 

28.04.2017

Unsere Mäuse entwickeln sich prächtig und machen uns große Freude. Wie ein lange eingespieltes Team bilden Paula, Lilli und die Kleinen eine Einheit. Paula müssen wir regelrecht von ihren mütterlichen Aufgaben zeitweise abziehen, damit sie sich auch mal ein paar Minuten Ruhe gönnt.

Die Welpeneltern erhalten tagtäglich Bilder und Videos ihren neuen Mitbewohner - die Reaktion darauf ist zauberhaft  - stehen doch alle schon in den Startlöchern, um die Kleinen endlich zu besuchen :-)

5.5.2017

 

Nun sind unsere Fellknäuel bereits etwas über 3 Wochen alt, haben die Äuglein auf und torkeln durch die Wurfkiste. Unglaublich, wie rasend schnell das geht und wie kurzweilig die Stunden sind.

Die kleinen Zähnchen sind auch bereits durchgebrochen und werden uns Paulchen bald ärgern. Gefahr erkannt- Gefahr gebannt - es wird seit 3 Tagen zugefüttert. Der Darm der Welpen verträgt keine abrupten Veränderungen, daher erfordert die Gewöhnung an Futter Geduld und Zeit. Der bisherige Saugreflex muss sich an die breiige Nahrung gewöhnen - eine schöne Schweinerei, bei der gerne Kopf und Pfoten ins Futter gesteckt werden. Aber solche Wutzereien haben mich schon bei meinen Kindern nicht geschockt :-) - demzufolge nehmen wir das alles ganz gelassen und geben alle Zeit, die die Kleinen benötigen.

 

Natürlich schmeckt das Futter am anderen Ende der Schüssel vieeeel besser, als das, was direkt vor der Nase ist. Schnute, Ohren und Pfoten müssen mit in den Napf - dann ist es erst richtig :-)

Die Reste finden natürlich dankbare Abnehmer....

Nach der Schlacht geht es gleich ins Bad - die Essensreste werden schön abgewaschen und gleichzeitig Wassergewöhnung geübt. Wir befinden uns schließlich in der Prägephase und müssen jede Gelegenheit nutzen, um Neuigkeitgen auszuprobieren.

Das ist natürlich alles unglaublich aufregend - und ANSTRENGEND, so dass nach dem duschen gleich alle wieder zusammenrücken, kuscheln und ein schönes Schläfchen halten.

 

DAS IST EIN LEBEN......

Zeit, den Garten sicher zu machen. Heute kam die Strohlieferung - der Auslauf ist fertig und nun warten wir auf Sonne!!!

11.05.2017

 

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie knuffig diese kleinen Wollknäule sind. Kiebig bellen sie, wenn das Heranschaffen der Nahrung nicht schnell genug geht :-)  Paula zieht sich mittlerweile etwas aus der Milchversorgung heraus, seitdem wir zufüttern. Die Zähnchen und Krallen sind mit Sicherheit nicht mehr angenehm und so bleibt sie mittlerweile oft einfach stehen und wartet ab, bis die Kleinen ihren Nachtisch getrunken haben. Zu süß, wenn sie sich dann mit ihrem Milchbärtchen fallen lassen.

Dank der großartigen Welpenbar, die uns Eckhard .....aus dem A-Wurf (Pepper, und aus dem B-Wurf gibts den Chilli) gebaut hat, gibt es auch keinen Futterklau mehr und alle bekommen die gleiche Menge.

Auch das Häufchen machen klappt schon super - stinkt wie Teufel und wehe wir bekommen das nicht sofort mit.....dann können wir sicher sein, dass 5 Mal Welpendusche und eine Komplettreinigung der Wurfkiste ansteht. Es ist dann so, als würden sie uns angrinsen. Scheint schön zu sein mit warmem Wasser geduscht zu werden - in schlimmen Fällen kommt auch Babyschaum zum Einsatz. Wie schon einmal erwähnt - auch wir sind geruchsempfindlich und haben gerne duftende - keine stinkenden Hunde :-)

Das erste Picknik im Stroh hatten wir auch schon - allerdings wirklich nur kurz, weil die Bodenkälte noch keine langen Aufenthalte draußen zulässt. Unsere verwöhnten Goldie-Babys sind ja mit Fussbodenheizung auf Extremleistung herangewachsen und mögen keine Unterbodenkälte.....

 

 

Kaum ist Paula im Gehege um nach dem Rechten zu sehen, schon wird sie angezapft, was sie sich bereitwillig gefallen lässt. Immerhin sind Zähnchen und Krallen nicht unbedingt angnehm.....

16.05.2017   Da bleibt doch einfach kein Auge trocken......

Und so sieht das aus, wenn ich mit lautstarkem Klappern der Futterschalen zu Tisch bitte :-)

Lilli ist eine traumhafte große Schwester und eine enorme Hilfe. Sie spielt mit den Welpen, lässt sich alles gefallen und schimpft nur, wenn sich die kleinen Zähnchen in ihre Lefzen bohren. Kaum zu glauben, wie geduldig sie ist.

Vor nichts und niemandem machen die Fellchen halt. Die Röhre gehört schon zum Tagesgeschehen, und wenn ein Welpe nach Lillis Auffassung nicht zügig genug wieder herauskommt, guckt sie einfach nach :-)

Wie sagte ein zukünftiger Welpenbesitzer so treffend? Ein 2-Gänge Menue

Juchuu, juchuu, mir gehts soooooo gut      Attacke

18.05.2017

Die Ausbruchversuche aus der Wurfkiste wurden zu offensichtlich - der Laufstall musste her. Dank Decken und Kuscheltieren wurde er sofort gerne angenommen.

Auch Welpen haben ein Recht auf Privatsphäre - zum Abend werden Teile des Laufstalles mit Decken abgedeckt - nur einige Gucklöcher werden für uns gelassen, damit auch wir beruhigt neben dem Laufstall schlafen können. Noch immr hält einer von uns Wache - übertrieben, aber so sind wir beruhigt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anne-Katrin van Rhee