Emely vom Jadegold
Emely vom Jadegold

B-Wurf

Heute ist DER Tag - DER Tag an dem wir sicher sind:

PAULA IST TRAGEND

Ganz deutlich konnten wir die Fruchtblasen sehen. Wieviele genau kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau sagen - fest steht - es ist kein kleiner Wurf :-). Zauberhafte haarige Wesen werden zu Ostern das Licht der Welt erblicken und wir haben das einzigartige Privileg, die wundersame Veränderung mit zu erleben. Die Freude ist riesengroß und die gesamte Familie ist aus dem Häuschen. Alle werden wieder für das Wohl der Kleinen sorgen und staunend vor der Meute sitzen.

 

22. Tag

Der Embryo beginnt mit der Anlage der Leber, Kiefer, Augen, Ohren und Nase. Die Größe beträgt nicht mehr als 1 cm.

Da sind sie - unsere Kleinen :-) Gut, ein bisschen mehr hätten sie schon von sich zeigen können, aber fürs Erste sind wir doch mehr als zufrieden, oder?

 

Unser Sofa ist wieder fest in Paulas Hand - sie ist seeeeehr müde........

 

Wir outen uns - unsere Hunde haben Hundebademäntel :-) Eine sehr praktische Erfindung, denn sie trocknen darunter ohne das Parkett einzunässen.

Nach dem Regenspaziergang  geduscht, Bademantel an und schnell auf den Rücken gelegt, damit der Bauch auch noch gestreichelt werden kann - so ist das hier! Mein Mann Bernd meint ja es wäre großartig, wenn es ihm nur 1 Mal so gut hier gehen würde, wie den Hunden (kommt dem EIN oder ANDEREN bestimmt bekannt vor :-))

28. Tag

 

Paula geht es hervorragend. Von morgendlicher Übelkeit kann noch keine Rede sein. Das Frühstück schmeckt, ein ausgedehnter Spaziergang pro Tag ist herzlich willkommen und jede Gelegenheit zu einem Schmusedate wird liebend gerne genutzt.

Lilli schnüffelt oft an Paula - sie merkt, dass irgendetwas im Busch (bzw. im Bauch) ist. Schonen tut sie ihre Mutter aber nicht :-)

Die Welpen sind heute ca 1,7 cm groß. Die Embryonen sind voll entwickelt - somit wechselt die Begrifflichkeit von Embryo auf Fötus.

 

Unser Postbote mochte uns gestern gar nicht. Die Großlieferung Hundefutter für Lilli, für die tragende Hündin Paula  sowohl für die Welpen kam an. Die halbe Garage ist belegt....

Inspiriert durch dieses Buch galt es einige Bestellungen auszulösen, die auch gestern ankamen......

Dieser Welpenlaufstall hat viele Funktionen:

 

1.) schnell mal Welpen gut behütet absetzen

2.) Gewöhnung an Taschen für KFZ

3.) Bällebad.....

Auch ein neuer Tunnel, der den A-Wurf nicht überstanden hat, eine Welpenwippe und einige Welpenkauteile warten auf Attacke.

Paulchen übt sich derweil in Ruhe. Es geht ihr sehr gut, das Bäuchlein wird fest und etwas gefüllter, aber wer es nicht weiß, sieht noch nichts.

Heute (8.3.2017) ist der 31. Tag und ab heute erfreut sich Paula an Aufbaufutter für die tragende Hündin incl. meiner Hexenküche, die auch schon beim A-Wurf gute Dienste geleistet hat.

Die Welpen sind nun fertig - alles ist angelegt. Unsere Aufgabe ist nun dafür zu sorgen, dass sie versorgt, gestreichelt und auch behütet werden. Fahrrad fahren ist nun für uns TABU und große Hundetreffen finden mit Paula nun nicht mehr statt. Bei der Rauferei könnten Fruchtschädigungen auftreten und das riskieren wir auf keinen Fall. Es sind ja nur noch 32 Tage :-)

33. Tag

 

Große Freude bei Lilli - Paula hat ihren Napf heute nicht poliert.....seeehr selten. Dann hat sich Lilli natürlich geopfert - man will ja nichts verkommen lassen. Und so lecker auch noch - ist ja Aufbaufutter :-).

 

Es geht Paula trotzdem gut. Sie streckt uns jeden Morgen (und nicht nur dann) ihr Bäuchlein entgegen mit der versteckten Aufforderung: "Bitte streicheln".  Eigentlich müsste sie schon wund am Bauch vom streicheln sein, aber sie genießt in vollen Zügen.

 

Normalerweise stehen schon zwei Blondinen an der Tür, wenn einer von uns die "Hundejacke" anzieht. Lilli steht auch parat - nur Paulchen ist etwas träge zur Zeit. Wenn sie sich aber erstmal aufgerafft hat und dann doch schwanzwedelnd der Leine entgegenläuft, scheint der Unmut vergessen und es geht auf ins Feld.

 

Ca. 2,7 cm sind die Welpen nun schon groß

 

36. Tag

 

Paulchen ist müde und verschmust, aber es geht ihr gut und das Bäuchlein wächst.  Am Wochenende hatten wir Besuch von Goldieliebhabern, die auch schon sehnlichst auf den Einzug ihres Fellknäuls warten und darauf hoffen, dass der Staubsauger wieder in Lohn und Brot kommt.  Beides sollte machbar sein:-).

 

 

15.03.2017  38. Tag

 

Die Zeit des Wartens scheint unerträglich lang - werden die Kleinen doch so ungeduldig erwartet :-). Nun werden Urlaube verschoben, Kollegen umgarnt um einige Tage frei zu bekommen und die Kids, die den B-Wurf erwarten, sind eh aus dem Häuschen.

Paulchen lässt das derweil völlig kalt. Heute morgen hüpfte sie beim Spaziergang fröhlich mit der Rute wedelnd durch die Felder, als gäbe es nichts Schöneres, als trächtig zu sein - das ist für uns natürlich ein Segen....

Das Futter verspeist sie wieder alleine - völlig ruhig lutscht sie erstmal ihr tägliches I-Tüpfelchem vom Futter (das wechselt sich ab zwischen körnigem Frischkäse, Bananenstückchen, einem Ei und sonstigen Leckereien), bevor sie zur Hauptmahlzeit übergeht. Lilli wird natürliche ebenfalls hofiert - bekommt nur keine Aufbaunahrung.

Nach dem Frühstück wird sich ausgiebig unter wohligem Grunzen auf dem Rasen gewälzt und dann - sofern schon am Himmel - ein wenig in der Sonne gelegen bevor Herrchen zum Aufbruch drängt  - schließlich muss ja auch irgendjemand dieses Hundeleben finanzieren :-)

42. Tag

 

Paula hatte gestern Geburtstag und wir haben ausgiebig gefeiert :-) Mit Wonne hat sie ihr Geschenk gefuttert und mit den neuen Slalomstangen haben wir auch schon trainiert. Nach wie vor ist sie sehr interessiert und gelehrig - ist voll konzentriert. Es sei denn ihre kleine Tochter Lilly tobt um uns herum und lenkt ab - aber das zählt ja nicht. Unsere Trainingseinheiten müssen wir separat mit beiden Hunden machen, sonst kommt nur Balgerei dabei heraus :-)

Morgenübelkeit hat Paula dieses Mal ausgelassen - macht ja auch keinen Sinn- dann schmeckt das Futter ja nicht. Aufgrund des doch schon recht ausgeprägten Bäuchleins bekommt Paula nun 3 Mal täglich Futter und zu ihrer großen Freude hat sich die Ration auch erhöht. Sie schläft sehr viel, ist unglaublich verfressen und bettelt (das kennen wir schon vom A-Wurf - da ist sie kaum wiederzuerkennen).

Es ist also alles in Ordnung - Hündin und Welpen geht es gut. Wir werden kein Röntgenbild anfertigen lassen - bisher verläuft alles tadellos und wir sehen keine Veranlassung, sie diesem Stress auszusetzen.

Heute kommt noch einmal eine Familie, die einem Welpen von Paulchen ein Zuhause geben möchten. Noch einmal ein bisschen Aufregung und danach ist hier erstmal Quaratäne und absolute Ruhe.

44. Tag

Hier herrscht noch fröhliches Treiben. Nach einem schönen Spaziergang ohne Regen folgte noch eine kleine Balgerei, bevor es "zu Napf" ging. Es wären keine echten Goldies, wenn dies für die beiden nicht die Sternstunden eines Tages wären. Und was macht Hund nach Spaziergang und Futter? Genau - ein Nickerchen :-). Eine schöne Gelegenheit mal den Babybauch festzuhalten.

Hier kann man schön sehen, wie angeschwollen die Zitzen schon sind. Der Babybauch verliert langsam die Haare und wölbt sich immer mehr.

Der Uterusumfang nimmt nun 2/3 der Bauchhöhle ein. Daher wird die Futterration auf mehrere kleinere Portionen aufgeteilt.

Die Knochen verstärken sich nun bei den Welpen und Paula bekommt alle notwendigen Nährstoffe, um die Kleinen optimal zu versorgen.

Die Größe der Frucht beträgt nun bereits 7-8 cm und erfahrene Hände können schon die  Früchte fühlen. Ein traumhaftes Gefühl :-)

 

23.03.2017    46. Tag


Mit der zunehmenden Trächtigkeitszeit verlängern sich die Fruchtkammern und die Zwischenräume zwischen den einzelnen Welpen verschwinden. Die Uterushörner bilden schließlich einen gleichmäßigen Schlauch, so dass kaum mehr (jedenfalls für mich nicht) eine Abgrenzung zwischen den Welpen ertastbar ist. Laut TA sind die Welpen erst wieder eindeutig einzeln tastbar, wenn sie ein feste Konsistenz haben. Das wird vermutlich um den 50. Tag der Trächtigkeit der Fall sein.

Also - nicht nur die zukünftigen Welpeneltern- auch wir lernen immer wieder dazu und sind nach wie vor begeistert von Mutter Natur. Allerdings werden wir auch alles ausschöpfen, um Sicherheit walten zu lassen. Daher lag gestern plötzlich - wie von Geisterhand - ein Stethoskop im Warenkorb :-). Das wird wieder aufregend......

 

Paulas Bauch hat sich ein wenig gesetzt und Taille ist wieder erkennbar. Nun müssen wir sie bremsen, denn ab und zu kommt ein Energieschub und sie möchte gerne losflitzen, um den Garten in der letzten Ecke auch noch zügig zu erkunden. Sie darf zwar noch ausgiebige Spaziergänge machen, wenn sie denn möchte,  aber von Sprints halten wir sie ab. Paulchens Verfressenheit ist wieder lustig - sie fordert mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln Futter ein - da heißt es vernünftig bleiben, denn jedes Kilo zu viel kann ihr bei der Geburt Schwierigkeiten bereiten.

 

Übrigens: so ein Kalbsknochen geht immer !!!

49. Tag

Vermutlich muss ich zu dem nachfolgenden Bild gar nichts sagen :-)

Bisher hat unsere Diva 2,5 kg zugenommen und sieht wohlgenährt und einfach nur prächtig aus. Da lange Spaziegänge nun zu anstrengend für sie sind, haben wir heute unser E-Lastenbike genommen. So kann Lilli laufen und Paulchen fahren.....es ist einfach nur großargtig. Passt alles !!!

30.3.2017

 

Die Zeit rast. Nun dauert es nicht mehr lange, bis die Welpen da sind. Paulchen meistert alles grandios und genießt es, im Mittelpunkt zu stehen. Geht ja nun niemand einfach mehr so an ihr vorbei ohne sich ausgiebig mit ihr zu "unterhalten" und ihr möglichst noch das Bäuchlein zu kraulen. Immer wieder gibt es Kleinigkeiten zwischendurch wie mal ein Napf Welpenmilch, ein Schälchen körnigen Frischkäse oder einen Kong mit Rindertartar, der ganz genüsslich ausgeschleckt wird.

Der Umgang mit dem Stethoskop ist für mich noch ein wenig schwierig. Was ich eindeutig sagen kann ist, dass meine komplette Familie einen sehr gleichmäßigen Herzschlag hat :-). Auch Paula und Lilli´s Herzschlag lässt sich eindeutig heraushören. Die Welpen scheinen mir den Popo entgegenzuhalten. Ein gaaaaaanz leises POKPOKPOK erahne ich - vermutlich, weil ich es unbedingt WILL! Aber strampeln tun sie schon manchmal - das sind Glücksgefühle, die dann ausstömen.....

Ansonsten laufen nun die Vorbereitungen auf Hochtouren. Da werden Handtücher ausgekocht, die Geburtsapotheke aufgestockt, die Wurfkiste gesäubert und desinfiziert, damit alles vorbereitet ist. Am Wochenende wird das Wohnzimmer wieder zum Geburts- und Welpenzimmer umdekoriert und  Paula darf  in ihre Wurfkiste "einziehen", um sich dort schon mal für die nächsten Wochen häuslich einzurichten. Wir sind gespannt, was Lilli dazu sagt :-). Bestimmt legt sie sich dreist mit hinein und macht damit klar ihre Stellung deutlich.

2.4.2017    56. Tag   unser Wohnzimmer vorher/nachher

Nun sind wir beruhigt. Es ist alles vorbereitet- Welpenblätter, Bändchen, Waage und Notfallmedikamente sind in Reichweite - die Handtücher werden gerade ausgekocht und die Notfallnummern der Tierkliniken liegen bereit.

Ab morgen hätten die Welpen schon eine Überlebenschance, aber es zählt jeder Tag. Die meisten Hündinnen werfen zwischen dem 58. und 63. Tag, daher werden wir Paulchen nicht mehr aus den Augen lassen.

Paula ist noch absolut ruhig und entspannt, hat ihre Wurfkiste bereits inspiziert und mit Celina ein halbes Stündchen gekuschelt. Lange Spaziergänge sind ihr ein wenig zu anstrengend, aber wir gehen nun jeden Tag zum See - Wassergymnastik:-)

 

......nach einem ausgiebigen Bad im See mit Bällchen spielen.......

59. Tag

 

Vielen lieben Dank - so viele Nachfragen, wie es Paulchen geht. Bilder von ihr sende ich Euch ja regelmäßig aufs Handy - auch wenn es so scheint als stünde sie kurz vor der Niederkunft - es geht ihr weiterhin gut, die Kleinen strampeln im Bauch und ich freue mich über jede Stunde, in der sie noch wohlbehütet wachsen.

Die letzte Nacht mussten wir öfter mal den Standort wechseln, haben gemeinsam in der Wurfkiste gelegen und Paule streckte alle Viere von sich, damit ich besser an den Bauch komme. Na klar - es ist schon ziemlich eng mit der Meute im Bauch, manchmal wird die Luft ein wenig knapp....aber Sorgen muss ich mir keine machen. Ihr Bällchen ist nach wie vor interessant für sie, wenn es auch nicht geworfen, sondern nur für eine kurze Strecke gerollt wird :-) UND, was noch viel wichtiger ist, der Napf wird ausgeschleckt (außer ich habe zu viele Kräuter reingemischt, dann darf Lilli die Reste polieren.)

Die beiden genießen es natürlich auch, dass immer jemand zuhause ist. Mehrfachchancen auf Leckerchen, Wellnessanwendungen in Form von Kopfmassagen  und Streicheleinheiten.....ein Traum :-)

 

60. Tag

 

Nach der Unruhe in der Nacht zuvor konnte Paula in der vergangenen Nacht gut schlafen - war eher unwillig aufzustehen :-).

Wie  zu sehen ist hat die Erdanziehung an Paulas Bauch massive Kräfte entwickelt, denen sie sich täglich mehr ergeben muss. Aber an Schönheit hat sie NICHTS verloren und ihr Wesen ist so sanftmütig wie eh und jeh.

g08.04.2017     62. Tag der Trächtigkeit

 

Mit Argusaugen betrachten wir Paula- man könnte es durchaus als STALKING bezeichnen, obwohl noch alles voll im Zeitplan ist. Paulchens Bauch ist tatsächlich prall gefüllt und wir fragen uns schon, wie sie überhaupt noch fressen kann. Und das tut sie - fressen geht wunderbar - aber auch hier hat sie uns voll im Griff. Das Welpenfutter betrachtet sie nahezu angewidert, guckt uns empört an und hält dem Blick stand, bis wir etwas für sie Leckeres aus dem Ärmel zaubern. Die Wunderkiste hat ja noch Besonderheiten für mäckelige Hunde parat und Paula schöpft die volle Bandbreite aus.

Es ist wunderbar mit anzusehen, wie Lilli ihre ungestüme Jugend im Zaum hält und vorsichtig mit ihrer Mutter umgeht. Zieht sie Paula normalerweise an den Ohren, am Hals und an den Beinen, wenn sie spielen möchte, lässt sie sie nun völlig in Ruhe. Nur Aufmerksamkeit fordert sie von uns ein - es kann ja nicht sein, dass ständig dieser dicke Bauch gestreichelt wird und Lillis Gardemaße außer Acht gelassen werden - das entspräche doch wohl so gar nicht dem Schönheitsideal.

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass unser Nervenkostüm schon leidet und sich hier wohl der Profi von uns Laien trennt. Für uns ist alles aufregend, einzigartig und empfinden es als puren Luxus, die Ankunft der Welpen zu begleiten. Aber allem Anschein nach nicht heute. Vielleicht morgen, oder übermorgen - wir werden berichten......

10.04.2017

 

Nachdem der gestrige Sonnentag noch in aller Ruhe genossen werden konnte verlief die Nacht alles andere als ruhig. Die Kleinen scheinen ihren Umzug nun endgültig vorzubereiten und halten Paula damit ganz schön auf Trapp. Hecheln, kraulen, Gassi gehen - damit verbringen wir momentan die Zeit und harren der Dinge, die da kommen :-)

Was soll ich sagen? Paulchen möchte ihre Bande einfach noch nicht hergeben. Vielleicht spürt sie, dass der ein oder andere noch ein paar Stündchen braucht? Wie auch immer -hier bestimmt Paula wann was passiert und das ist auch gut so.

Außerdem habe ich festgestellt, dass dieses WARTEN ganz wunderbar für meinen Haushalt ist :-)

11.04.2017  Als mein Schöpfer die Geduld verteilt hat, war ich leider verhindert....

 

Wir würden es so beschreiben: Die Welpen haben ihre Reise geplant, die Koffer gepackt, Babysitter bestellt und stehen schon am Bahnhof zur Abholung bereit. Nur irgendwo steckt der Zug noch fest - er hat daher Verspätung. Aber der Zug fällt nicht aus - er kommt nur später. Das macht gar nichts, denn den Welpen und auch Paula geht es gut. Wir müssen uns keine Sorgen machen. Es ist ganz normal, dass nicht taggenau der Wurftermin eingehalten wird.

Da man den Tag des Eisprungs nie genau bestimmen kann (es sei denn es wird dem Muttertier jeden Tag Blut abgenommen um den genauen Progesteronwert zu testen, was wir nicht gemacht haben), ist auch der Tag der tatsächlichen Aufnahme nicht genau bekannt. Es hat 2 erfolgreiche Decktermine gegeben, vermutlich war der erste nicht von Erfolg gekrönt, so dass wir nun vom zweiten Termin ausgehen und somit der Wurftermin um 2 Tage nach hinten verschoben wird.

FAZIT: ALLES IST GUT UND WIR WARTEN WEITER AB

 

 

 

12.04.2017

 

Alle warten mit uns - vielen lieben Dank für die whats app, die ich fast stündlich erhalte.

 

Die Standleitung mit der Tierklinik steht, alle widmen sich ausschließlich dem Wohlergehen von Paula und den Welpen, die lustig im Bauch rumpeln. Mehr können wir im Moment nicht machen - so bedauerlich das auch ist.

 

Morgen vor 2 Jahren hat Paula den A-Wurf zur Welt gebracht und alle sind ganz großartige, liebe, und sehr soziale Hunde geworden. Und genau so wird das dieses Mal auch sein :-)

 

 

Am 12.4.2017 gegen 21 Uhr konnten 5 Welpen während eines Not-Kaiserschnitts zur Welt gebracht werden. Die grausame Angst um Paula und die Trauer über die beiden Goldie-Mädchen, die die OP nicht überstanden haben, lähmen uns und der Schock sitzt tief.

Heute, am 14.04.2017 geht es Paula bereits besser. Sie hat die OP einigermaßen gut überstanden und ist eine treusorgende Mama für die Kleinen, denen es auch sehr gut geht.

 

 

 

Wir können es noch nicht fassen - wie konnte das passieren? Natur ist nicht immer heile Welt......

 

 

18.04.2017

 

Paula geht es gut - den 5 Welpen auch - wir werden später berichten

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anne-Katrin van Rhee