Emely vom Jadegold
Emely vom Jadegold
Am Anfang gabs das große Rennen......

Eizelle und Embryo halten sich beim Hund 7 - 9 Tage im Eileiter auf. Dann wandert die Morula in das Gebärmutterhorn

13. Tag   Die Embyonen erreichen die Gebärmutter

14. Tag   Natürlich beobachtet jeder Züchter seine belegte Hündin mit Argusaugen und unterstellt die unmöglichsten Befindlichkeiten um den Wunsch, dass die Hündin tragend ist, auch zu untermauern. In Wahrheit ist es so, dass es zu diesem Zeitpunkt noch keine Hormonumstellung gegeben hat und noch keine verbindlichen Anzeichen festzustellen sind.

 

ABER: Paula ist noch anhänglicher als sonst

             Paula schläft -abgesehen von unseren Spaziergängen- den ganzen Tag

             Paula ist unglaublich verfressen und versucht zu betteln, was sie sonst

                        nicht tut

              Paula liegt unter dem Tisch - seeeehr ungewöhnlich  :-)

Wieviele werden es wohl sein?

17. Tag   Es ist großartig zu sehen, wie die eigene Hündin fast täglich neue Verhaltensmerkmale zeigt. Gestern noch hatte sie außer schlafen nicht viel im Sinn, heute scheint die Müdigkeit wie weggeblasen und sie hüpft und tobt mit uns wie immer. Also geht es ihr (und somit auch den Kleinen) gut :-)

19. Tag

Zwischen dem 18 . – 20 . Tag nisten sie sich dann in der Gebärmutter ein und die Ausbildung der Plazenta beginnt. Der Hormonhaushalt und der Stoffwechsel von Paula stellt sich nun auf die veränderten Ansprüche ein. Das äußert sich wohl durch gaaaaanz viel Schlafbedürfnis und das permanete Legen auf den Rücken mit dem ausdrücklichen Befehl : " Bürste mich - kraul mich- kümmere Dich um mich". Das haben wir am Wochenende natürlich ausführlich getan ......

 

22. Tag

Vielleicht könnte man heute schon Embryonen sehen - wir warten aber noch bis morgen - hier zählt jeder Tag. Vorsorglich verzichten wir auf anstrengende Aktivitäten und erhöhen den Proteingehalt der Nahrung. Augen und Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet, die Organbildung beginnt.

 

MORGEN WISSEN WIR UM PAULAS GEHEIMNIS UND WERDEN ALLE WELPENINTERESSENTEN INFORMIEREN!!!

25. Tag

 

Das Geheimnis ist gelüftet - Paula hat einen großen Wurf Goldies im Bauch

wie kleine Krabben sehen sie noch aus - so groß wie eine Pflaume

26. Tag

 

Paulas Hunger ist ungebremst und von morgendlicher Übelkeit kann noch gar keine Rede sein. Die Spaziergänge machen noch genauso viel Spass wie immer und das darauf folgende Futter (bereits angereichert mit allem Wohltuenden aus der Kräuterküche für die trächtige Hündin) schmeckt nach wie vor

29. Tag

 

Das Bäuchlein von Paula wirkt ein wenig runder als noch vor ein paar Tagen. Natürlich werden die Kleinen da drin schon regelmäßig gestreichelt :-)

Sieht aus, als lutscht es am Daumen, oder?

30. Tag

 

Es ist kaum zu glauben, aber heute morgen war das Futter gar nicht lecker und die Hälfte blieb im Napf. Ob das an den wohltuenden Kräuterzutaten liegt? Kann eigentlich nicht sein, denn die gibts schon, seitdem die Trächtigkeit bekannt ist. Von Lachsöl über Himbeerblätter, von.....naja, eine ganze Menge besonders guter Zutaten bekommt Paula zur Stärkung und optimalen Versorgung von "Mutter und Kind". Abgesehen von dieser kleinen Morgenlaune fühlt sich unser Mädchen wohl und genießt jede Kuscheleinheit.

Ach wie herrlich ist das doch - immerzu werde ich geknuddelt :-)
Habe ich schon erwähnt, dass es mir gut geht?

34. Tag

 

Paula: "Was soll ich sagen? Ich sehe super aus, mein Fell glänzt, mein Gesäuge richtet sich auf und färbt sich rosa, mein Bäuchlein wächst, Spaziergänge sind noch immer ausgiebig herzlich willkommen, ich tobe noch mit anderen Hunden - kurzum -  ICH FÜHLE MICH RETRIEVERWOHL!!!"

35. Tag

 

Der Tag begann mit morgentlicher Übelkeit sowie der Herausgabe der köstlichen Reste des Abendessens - nicht nett :-( .  Aber nach dem Gang um die Seen schmeckte das Frühstück wieder, auch wenn der Napf nach Beendigung nicht glänzte.

Paula kommt heute mit ins Büro - unter Beobachtung sozusagen. Aber das kennt und liebt sie ohnehin - sind doch dort immer viele liebkosende Hände, die nur auf die Blondine warten :-)

 

Die Ausbildung der Organe der Welpen ist abgeschlossen, das heißt ab jetzt wird nur noch gereift und gewachsen. Die Föten sehen schon aus wie Hunde. Kopf und Rumpf kann man unterscheiden. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln.

 

Wenn man bedenkt, dass jeder Welpe nun ca. 3,5 cm groß ist erscheint es ganz erstaunlich, dass Paulas Bäuchlein noch kein Bauch ist :-)

alles dran

38. Tag

 

Recht rasant gehen die Kurven dahin und die einst so schlanke Paula hat nun keine Taille mehr. Gut, dass das DATE mit Jurij schon war :-)

Mittlerweile bekommt Paula 3 Mal am Tag zu fressen und heute war erstmalig auch bereits Welpenaufzuchtfutter untergemischt, um sie langsam daran zu gewöhnen. Um alle Insassen und auch Paula mit allen Nährstoffen zu versorgen ist das unabdingbar.

Die Übelkeit am Morgen hat sich genauso schnell wieder verabschiedet, wie sie gekommen war. Goldie gibt eben nicht gerne wieder her, was einmal im Bäuchlein war :-)

Am Wochenende ist wieder "Besuchstag". Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass traumschöne Welpen Mitte April das Licht der Welt erblicken und die Warteliste füllt sich.

 

 

42. Tag

 

Unsere Prinzessin auf der Erbse lässt sich verwöhnen und streckt uns ihre Welpenkugel jederzeit bereitwillig zum Streicheln entgegen. Dieser freundlichen Aufforderung können wir natürlich nicht widerstehen :-)

 

Fühlen können wir Laien die Welpen leider nur als Gesamtes, wir fiebern aber schon den ersten zaghaften "Tritten" entgegen.

aus hundekosmos.de

46. Tag

 

Zunächst einmal bedanken wir uns herzlich für die zahlreichen Anrufe und das damit verbundene Vertrauen, das Sie uns entgegenbringen. Unsere Paula wird mit Liebe gepäppelt und auch die Welpen werden bei uns einen optimalen Start ins Leben bekommen. Wir durften von den Züchtern von Paula und Jurij sehr viel Informationen verarbeiten und bekommen regelmäßig von diesen gr0ßartigen Züchtern alle erdenkliche Hilfe, die wir uns vorstellen können. Sei es die Einrichtung der Welpenstube, Ernährung, Auswahl der besten Materialien....wir sind rundum in guten Händen - auch hierfür den herzlichsten Dank.

 

Und nun zu Paula: Es geht ihr prächtig. Ihr Bäuchlein wächst, sie hat großartiges, weiches Fell, ihr Hunger ist ungebremst, was hervorragend für das Wachstum und die Entwicklung der Welpen ist, und sie bewegt sich noch - wenn auch nicht gerade mit umwerfender Geschwindigkeit.

Heute bauen wir Paulas Wurfkiste auf, damit sie noch ausreichend Zeit hat, sich an ihre Höhle zu gewöhnen, in der sie die ersten 2-3 Wochen mit ihren Kleinen verbringen wird.

 

49. Tag

 

Unser Paulchen (und somit wir auch) hatten eine etwas unruhige Nacht und auch das Frühstück wollte nicht so richtig den Schlund runterrutschen. Mit Leckerchen war das allerdings schon gar nicht mehr soooo schwer.

Heute hat sie dann viel geschlafen, sich nicht überschwänglich bewegt - wir sehen mal, was die nächste Nacht bringt.

50. Tag und Beginn der 8. Trächtigkeitswoche

 

Da liegt sie - unser kleiner Moppel - direkt vor ihrem Futterplatz um ja nichts zu verpassen :-)

Heute haben wir das Futter noch ein bisschen verfeinert - Hüttenkäse und 3 kleine (aber wirklich kleine) Stückchen Fleischwurst haben den Geschmack der gesunden Zutaten wohl übertüncht. Nichts blieb heute morgen im Napf und das stimmt uns wieder fröhlich.

Beim Spaziergang heute morgen ist sie auf die Tobeversuche Ihrer Freundin nicht eingegangen und trabte ein wenig lustlos neben meinem Mann her. Wer schon mal schwanger war weiß, wie es in Paula gerade aussieht :-)

51. Tag

 

Heute morgen hat Paula mit spitzen Zähnen die Rumpsteakstückchen aus dem Futter gefischt und sich dann grunzend in ihre Wurfkiste verzogen - frei nach dem Motto:

 

"Man umgebe mich mit Luxus - auf das Alltägliche kann ich verzichten". (Oskar Wilde)

Sie zwinkert uns zu - soll heißen - ALLES OK :-)

56. Tag

 

Ostermontag - eine Woche vor dem errechneten Geburtstermin. Die Welpen wären bei einer Geburt zwar schon überlebensfähig - jeder Tag macht sie jedoch kräftiger und wir hoffen, dass Paula austrägt.

Große Mengen an Futter kann sie nun nicht mehr fressen, auf viel Bewegung legt sie auch keinen Wert mehr. Doch jeder Gang, zu dem wie sie überreden können, wird ihr helfen - sie benötigt Kondition.

Das tägliche Temperaturmessen ist uns schon in Routine übergegangen, so dass wir eine bevorstehende Geburt sicher erkennen werden.

Sämtliche Utensilien liegen bereit, wir lassen Paula nun auch nicht mehr alleine, um bloß nichts zu verpassen.

 

Vielen Dank an alle, die in dieser Zeit mit uns fiebern und sich schon genauso auf die Welpen freuen, wie wir.

58. Tag

 

Na das war vielleicht eine Nacht....Paula war unruhig und hat abwechselnd gehechelt und geschlafen. Da war natürlich an Schlaf für uns gar nicht zu denken - mit Argusaugen wird jede Bewegung von Paula begleitet .... Nachdem der prall gefüllte Bauch nun stundenlang gestreichelt wurde scheint es wieder ein wenig besser zu gehen - wir harren der Dinge.....

 

 

59. Tag

 

Der gestrige Nachmittag verlief erstaunlich aktiv :-)

Nachdem das erneut mitgebrachte Tatar (natürlich vermischt mit allem, was für das Rudel gut ist) mit Appetit vertilgt und anschließend ein kleines Schläfchen gehalten wurde, gingen wir guter Dinge ins Feld "Zeitung lesen". Und entgegen ihrer Runde am Morgen ist sie fast federnd durch die Wiesen gestrolcht. Sogar ein Stöcken erregte Ihre Aufmerksamkeit und ließ sie ein wenig sprinten...naja - ganz so rasant darf man sich das jetzt nicht vorstellen, aber immerhin :-)

 

Wie Ihr hier schön sehen könnt ist aus unserer zarten Schönheit eine moppelige Schönheit geworden , aber wie schon unser erster Welpeninteressent sagte: "Mit ein bisschen Rückbildungsgymnastik bekommen wir das wieder hin."

Also wir wären jetzt soweit....die Wurfbox mit ausgekochten Handtüchern, Nabelfaden, Sterilium, weichen Decken, Welpenbändern und ein bisschen Schnickschnack steht gleich neben der Wurfkiste bereit. Auch Kalziumampullen (Red Bull für Hunde) dürfen nicht fehlen - wer schon mal etwas von Eklampsie gehört hat weiß, warum.

 

ES DARF WEITER GEFIEBERT WERDEN

60. Tag

 

Nach einer etwas unruhigen Nacht lagen Paula und ich in der Wurfbox zum morgendlichen Knuddeln. Wie man sieht, ist Paula eine Genießerin........

Dass Eure Nerven auch schon blank liegen ersehe ich aus den lieben Whats app, die ich zahlreich erhalte. Danke dafür :-)

Es geht Paula wirklich richtig gut und es läuft noch alles nach Plan.

und auch noch immer wunderschön

61. Tag

 

....das war Luxus....bis 6.34 Uhr schlafen und nur eine kleine PIPIPAUSE in der Nacht und  die macht mein Mann Bernd mit Paula :-)

Gut ausgeruht starten wir in das sonnige Wochenende und harren der Dinge, die da kommen. Paulchens Temperatur liegt noch weiter im Normalbereich - keine Schwankungen erkennbar. Die Welpenwaage wartet auf den ersten Brocken, der da so fröhlich in Paulas Bauch herumturnt. Zu schön das zu erleben!!!

 

63. Tag

Herrliches Wetter und unsere Paula liegt ganz entspannt auf dem Rasen :-) Keinerlei Anzeichen das es bald losgehen könnte. Nur mit dem Fressen ist es gerade nicht so. Aber sonst ist alles bestens.

 

64. Tag

Die Nacht war anstrengend. Paula war extrem unruhig und hat die ganze Nacht gehechelt. Wir warten eigentlich darauf, dass es jeden Augenblick losgeht.

13.4.2015

Die Geburt ist perfekt gelaufen - dank dieser einmaligen Hündin Paula und meiner großartigen Hebammentochter Celina (14 Jahre), ohne die ich das niemals geschafft hätte.

Ein Löwenanteil an Dank geht auch an meinen Mann Bernd, der ohne Klage diesen Lebenstraum möglich macht.

 

9 Welpen durften wir in Empfang nehmen und freuen uns auf weitere schlaflose Nächte, die von zufriedenem Grunzen und forderndem Gefiepe begleitet werden.

 

Paula weicht ihren Kleinen nicht von der Seite und gönnt sich weder Schlaf noch einen ausgiebigen Spaziergang. Alles schnell schnell und im Mordstempo zurück zur Rasselbande.

 

Weiteres in A-chen

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anne-Katrin van Rhee